Donnerstag, 21. Dezember 2017

Wollweißer Winterpullover für die Tochter

Bevor ich den Pulli, den ich für die Tochter gestrickt habe, verpacke, will ich ihn noch schnell zeigen ; es ist ja doch ungewiss, ob sich im Weihnachtstrubel die Gelegenheit für Fotos ergibt.

Ausgesucht hat sich die Tochter diesen grobgestrickten Oversizepullover,


Quelle:Brigitte-KREATIV, 3/2017


ein Raglanschnitt im Pattentmuster.

Soweit ich mich erinnere, habe ich Pattentmuster noch nie gestrickt und musste erst mal nachschauen, wie das funktioniert.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Pattentmuster zu stricken; ich habe mich für die Umschlagmethode entschieden.
Durch das Muster wird das Gestrick richtig voluminös, aber dafür auch schön warm und das Muster sieht auf der Vorder-, wie auf der Rückseite gleich aus.

Ich habe nicht mit der vorgeschlagenen Wolle, sondern mit einem Faden Nepal von Drops-Design in natur gestrickt, sowie einem Faden Brushed Alpaca Silk in hellbeige.


Eigentlich hätte ich das Brushed Alpaca Silk Garn gerne in natur bestellt, aber die Farbe war leider nicht verfügbar.
Auch Hellgrau hätte ich mir als Beilaufgarn gut vorstellen können, aber auch diese Farbe war nicht bestellbar, so dass ich mich schließlich für hellbeige entschieden habe.
Was ist da diesen Winter bloß los bei Drops-Design, dass eine ganze Reihe von Garnen und Farben nicht verfügbar sind?

Durch die beiden verschiedenfarbigen Garne sieht der Pullover nun leicht meliert aus, was mir ganz gut gefällt und der Tochter hoffentlich auch.
Das Beilaufgarn, ein Gemisch aus Alpaka und Seide, hat zudem den positiven Nebeneffekt, dass der Pulli der Tochter sich vielviel weicher anfühlt, als mein Karopulli, den ich ausschließlich mit Nepal gestrickt habe.


Gestrickt habe ich die Größe M und bin mit Nadelstärke 5 für das Bündchen in glatt-rechts, sowie Nadelstärke 7 für das Pattentmuster auf die in der Anleitung angegebenen Maaße gekommen.



Nach Fertigstellung habe ich den Pulli anprobiert, vor allem um zu überprüfen, ob der kleine Stehkragen und die schmalen Ärmelbündchen auch nicht zu eng ausgefallen sind und ob man gut in den Pulli hinein- und wieder herauskommt.





Zum Glück ist alles gut.

An mir sitzt der Pulli auch längst nicht so oversized, wie an dem dünnen Model, was mich auch beruhigt hat.

Und da nun bald Weihnachten ist werde ich den Pulli noch hübsch verpacken.
Wir werden dieses Jahr innerhalb der Familie wichteln und haben dafür auch ein Buget festgelegt, so dass jeder nur ein Familienmitglied beschenken wird.
Zwar bin ich gar nicht der Wichtel für die Tochter, aber den Pulli packe ich trotzdem auf ihren Geschenkestapel-das sorgt bestimmt für Verwirrung, 😁

Ich wünsche ein frohes und schönes Fest,
lG von Susanne

Dienstag, 19. Dezember 2017

MMM mit Karopullover

Es ist Mittwoch, Me-Made-Mittwoch,....und nur noch wenige Tage bis Weihnachten.
Wie es aussieht, wird es dieses Jahr tatsächlich mal wieder eine weiße Weihnacht.

Jahrelang gab es zu Weihnachten keine Spur von Schnee, aber dieses Jahr schneit es im Überfluß.

Ich oute mich mal und bekenne, dass ich ein Weihnachtsmuffel bin und getrost auf das ganze Gedöns verzichten könnte. Ganz im Gegensatz zum Rest meiner Familie.
Letztes Jahr habe ich kein einziges Plätzchen gebacken, obwohl ich eigentlich gerne backe, aber ich hatte einfach keine Lust.
In diesem Jahr war ich allerdings fleißig und habe einige Sorten gebacken, die von der Familie schon freudig getestet worden sind.

Und weiße Weihnachten bräuchte ich auch nicht. Ein Schneefan bin und war ich noch nie; kalt und nass ist einfach nicht meins.
Aber beim Wetter hat man ja bekanntlich keine Wahl und zumindest habe ich mir, als hätte ich gewußt, dass es dieses Jahr im Dezember so kalt und usselig wird, einen richtig warmen Winterpulli gestrickt.

Den Karopulli hatte ich als Zweitprojekt im Rahmen des Herbst-Jacken-Knit-Alongs bei Monika angefangen, konnte ihn aber nicht beenden, weil mir die Wolle ausgegangen war.
Mittlerweile habe ich die Wolle online nachgeordert und, damit es sich auch lohnt, außerdem noch Garn für einen Winterpulli für die Tochter mitbestellt.

Die Restarbeiten an meinem Pulli waren schnell erledigt und ich habe ihn wegen des kalten Winterwetters schon fleißig eingetragen. Durch das dicke Garn ist er schön wärmend und durch die geräumige Boyfriendweite passt auch gut noch die ein oder andere Schicht darunter.







Mein Outfit schicke ich hinüber auf den MMM-Blog auf dem heute wieder handgefertigte Kleidung an der Frau gezeigt werden kann.
Gastgeberin ist diesmal Sybille aus dem MMM-Team, die stimmungsvolle Bilder vom Weihnachtsmarkbesuch in Begleitung von Mechthild (Mema) sendet; beide Damen sind in wunderbare farbenfrohe und natürlich selbstgenähte Wintermäntel gehüllt.

LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen und
frohe Weihnachten
wünscht Susanne


Bilder: Der Gatte

Bluse:Broadway
Hose:selbsgenäht, Schnitt gemixt
Stiefelletten:Gabor